Gesetz zur Erweiterung der Medienöffentlichkeit in Gerichtsverfahren und zur Verbesserung von Kommunikationshilfen für Sprach- und Hörbehinderte (EMöGG)

Am 22.06.2017 hat das Bundeskabinett EMöGG verabschiedet. Das Gesetz beinhaltet, dass Menschen mit einer Hörbehinderung künftig im gesamten Gerichtsverfahren das Recht auf einen Gebärdensprachdolmetscher oder andere für sie notwendige Kommunikationshilfen haben.

 

Barrierefreier Notruf

Am 31.05.2017 hat der Bundestag den Weg für den barrierefreien Notruf freigemacht. Mit der Gesetzesänderung erhalten Menschen mit Sprach- und Hörbehinderungen einen Zugang, der auch unter dem Aspekt der zeitlichen Verfügbarkeit dem Zugang gleichwertig ist, über den die Mehrheit der Endnutzer verfügt. Auch im Hinblick darauf, dass sich Notsituationen jederzeit ereignen können, und somit auch die Notwendigkeit besteht, Notrufe abzusetzen oder sonstige Hilfe anzufordern, soll die Verfügbarkeit des Dienstes entsprechend ausgeweitet werden.

 

Bundesverdienstkreuz für Karin Kestner

Karin Kestner Bundesverdienstkreuz

Karin Kestner, Gebärdensprachdolmetscherin und Verlegerin, wurde für ihre Verdienste zur Integration von gehörlosen Menschen mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Am 7.Juni nahm in Schauenburg Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke die Ehrung vor. Gehörlose aus nah und fern kamen, um ihr zu gratulieren.

Karin Kestner setzt sich seit vielen Jahren dafür ein, dass gehörlose Kinder.... => weiterlesen